Von Anna Schöbinger und Manuel Kurz-Reichmann

Anna: Welche Fächer unterrichten Sie?

Frau Zauner: Als Sonderpädagogin alle.

Manuel: Wann sind Sie in unsere Schule gekommen?

Frau Zauner: Ich bin seit Herbst hier.

Anna: An welcher Schule waren Sie vorher?

Frau Zauner: An der Pestolozzischule in Vöcklabruck.

Manuel: Wie lange üben Sie ihren Beruf schon aus?

Frau Zauner: Ich übe meinen Beruf schon seit mehr als 30 Jahren aus.

Manuel: Wie alt sind Sie?

Frau Zauner: Ich bin 50 Jahre alt.

Anna: Wo wohnen Sie und lebt jemand mit Ihnen?

Frau Zauner: Ich wohne in Vöcklabruck und habe einen Mann. Mein Sohn wohnt in Wien.

Manuel: Haben Sie ein Haustier ?

Frau Zauner: Ja, zwei Katzen.

Manuel: Wie geht es Ihnen an der neuen Schule? Fühlen Sie sich wohl?

Frau Zauner: Es geht mir sehr gut und ich fühle mich sehr wohl.

Manuel: Wie sind Sie zu dem Beruf gekommen?

Frau Zauner: Eigentlich durch Zufall, ich war vorher Volkschullehrerin, danach arbeitete ich in einem Kinderheim in Steinbach, wo ich mit schwierigen Kindern zu tun hatte. Ich kam in die Pestalozzischule und dort machte ich meine Ausbildung zur Sonderpädagogin.

Anna: Macht Ihnen der Beruf jetzt nach 30 Jahren immer noch Spaß?

Frau Zauner: Ja, er macht noch Spaß.

Anna: Was sind Ihre Hobbies außerhalb der Schule?

Frau Zauner: Ich gehe sehr gerne Nordik-Walken und ins Kino, lese sehr gerne und interessiere mich für Kultur. Außerdem spiele ich sehr gerne Klavier.

Anna: Was ist Ihre Lieblingsfarbe?

Frau Zauner: Zurzeit ist es Lila, aber das wechselt andauernd.

Manuel: Haben Sie ein Lieblingsessen?

Frau Zauner: Ich esse sehr gerne Asiatisch.

Manuel: Welche Musik hören Sie am liebsten?

Frau Zauner: Ich höre sehr gerne Jazz und klassische Instrumentalmusik.

Manuel: Haben Sie eine besonderen Leitspruch?

Frau Zauner: THINK POSITIV!!!